Trampolin.Pro Trainer im Wettkampffeeling

Onlinewettkämpfe 2021

2021 war ein besonderes Jahr für den Trampolinsport. In Bayern fanden keine Präsenzwettkämpfe statt – alle Präsenzwettkämpfe wurden abgesagt oder gar nicht erst geplant. Doch wie gelingt es dann den Kindern den nötigen Ehrgeiz zu geben, neue Sprünge zu lernen, bereits erlernte Sprünge zu perfektionieren oder gar eine Qualifikation für eine deutsche oder gar eine Europa- oder Weltmeisterschaft zu turnen? Betreiben unsere Trainer auch in ihrer Freizeit Trampolinturnen? Haben Onlinewettkämpfe eine Zukunft?
Über dies möchten wir euch hier in unserem Beitrag berichten. Wir haben hierzu unsere Trainer*innen und auch zwei Ferienkurskinder aus Bayreuth befragt.

Entstehung der Onlinewettkämpfe

Onlinewettkampf anstatt Präsenzwettkampf – das Konzept entstand während der Corona-Zeit. Zu Beginn waren es in vielen Sportvereinen noch kleine Challenges, welche die Aktiven zuhause und ohne Material absolvieren konnten. Jede Woche wurde eine neue Challenge aufgegeben. Damit sich die Kids motivierten und mit Ehrgeiz bei der Sache blieben, wurde am Ende jeder Challenge die Siegerliste der teilnehmenden Kids veröffentlicht. 

Doch als es wieder zurück in die Turnhalle ging, fehlten einigen Athleten die Ziele, die sie sonst in Form von Wettkämpfen erlebten. Viele Sportler haben das Ziel an einem Wettkampf eine neue Übung zu zeigen oder sich bis dahin in der Sprungausführung zu verbessern. Doch was ist, wenn alle Präsenzwettkämpfe ausfallen und die Aktiven sich nicht mehr selbst motivieren können? 

Sprüche wie “Das bringt doch nichts.” oder “Das brauch ich doch eh nicht.” bis hin zu “Ich kann das eh keinem zeigen, wieso muss ich das dann machen?”. waren keine Seltenheit im Training. 

Um aus diesem Motivationstief wieder heraus zu kommen, gab es nach einigen Überlegungen und verschiedenen Ideen Angebote zu Onlinewettkämpfen. Nicht alle Angebote waren aufgrund unterschiedlichster Turnhallenausstattung für jeden Verein umsetzbar – so stieß man auf das Online Portal “Sportdata”. Dort finden seit einiger Zeit in regelmäßigen Abständen internationale Hessen Cups, ausgerichtet vom Hessischen Turnverband, statt. Sowohl auf dem Doppelminitrampolin als auch auf dem Großtrampolin gab es verschiedenste Wettkampfangebote für Wettkampfeinsteiger bis hin zu Angeboten für die Profisportler. Auch in Bayern wurde man auf diese Wettkampfformate aufmerksam und entwickelte ebenfalls einen Onlinewettkampf. So wurde der erste Online-Bayernpokal ausgerichtet. 

Einige bayerische Vereine fanden an den ausgeschriebenen Onlinewettkämpfen Gefallen und nahmen an mehreren davon teil.

Doch wie laufen so Wettkämpfe ab? Auf was muss man dabei achten?

Wettkampfablauf Doppelminitrampolin

Normalerweise gibt es bei den Präsenzwettkämpfen am Doppelminitrampolin einen Vorkampf, welcher aus zwei Durchgängen mit je zwei Sprüngen besteht. Die besten acht Springer aus dem Vorkampf turnen dann nochmals zwei Durchgänge im Finale. Bewertet wird das Ganze von einem Kampfgericht, bestehend aus einem Wettkampfleiter, fünf Haltungskampfrichter und zwei Kampfrichter, welche die Schwierigkeit bewerten. Bei dem ersten Onlinewettkampf bestand der Wettkampf lediglich aus dem Vorkampf.

“Das klang gut und war für alle Athleten ein guter Einstieg nach langer Wettkampfpause. Endlich war wieder eine Perspektive in Sicht und wir konnten uns wieder einmal mit anderen Sportlern messen und vergleichen”, sagt eine unserer Trainerinnen. “Also hieß es Durchgänge trainieren und Sprünge auswählen, die an diesem Wettkampf gezeigt werden sollen”. 

Als alle Durchgänge standen, ging es an den Wettkampf. Zunächst gab es für den Wettkampf einen sogenannten Matchcode, eine Zahlenkombination, welche vor jedem Durchgang gezeigt werden musste. Jeder Durchgang musste einzeln gefilmt werden. Nach dem Vorzeigen des Matchcodes musste noch der Name des Springers genannt werden und ob es der erste oder der zweite Durchgang war. Nachdem dies alles gemacht wurde, hieß es für den Springer “Wettkampf”. Tatsächlich fühlte es sich für die Springer in dem besagten Moment wie ein echter Wettkampf an. “Wir waren tatsächlich aufgeregt und angespannt.”

Unsere Trampolin.Pro Trainer*innen aus Bayreuth starteten in den Basic und Eliteklassen, die nach den jeweiligen Schwierigkeitsgraden der Sprünge eingeteilt wurden.

Erklärung Doppelminitrampolin bei unseren Ferienkursen

Unsere Trainer Louis und Felix starteten in der Eliteklasse und die Trainer Oleg und Kathi in der Klasse Basic. Louis zeigte in seinem ersten Durchgang einen Fliffis c (Doppelsalto vorwärts gehockt mit halber Schraube) und einen Doppelsalto rückwärts gehockt. Im zweiten Durchgang zeigte er ebenfalls einen weiteren Doppelsalto. Auch Felix zeigte einen Durchgang mit einem Doppelsalto mit halber Schraube und in seinem zweiten Durchgang einen Salto mit 2 ½ Schrauben. In der Basic-Klasse zeigte Kathi zwei saubere Baranis (Salto vorwärts mit halber Schraube) in ihren Durchgängen und Oleg zeigte einen Salto vorwärts und einen Barani.

All diese Durchgänge wurden dann online auf die Plattform Sportdata hochgeladen. Die Videos konnten dann eine Woche lang vom Kampfgericht online angesehen und die gezeigten Sprünge bewertet werden. Dieses bestand aus einem Wettkampfleiter, vier Haltungskampfrichter und einem Schwierigkeitskampfrichter. 

Damit für alle Chancengleichheit bestand, musste in einem bestimmten Format aufgenommen werden und die Landungszone im Video komplett zu sehen sein.

Wettkampfergebnisse + Siegerehrung

Die Ergebnisse wurden im Anschluss auf der Website “Sportdata” veröffentlicht. Aber was wäre schon ein Wettkampf ohne Siegerehrung. Auch daran wurde in den Onlineformaten gedacht. Und so bekamen die Vereine für jeden Teilnehmer eine Urkunde als Mail zugesendet. Diese wurden von den Heimtrainern ausgedruckt. Bei der Bayreuther Turnerschaft 1861 e.V. fand die “echte” Siegerehrung während ihres Vereinstrainings statt. Hierbei wurde allen teilnehmenden Aktiven feierlich ihre Urkunde überreicht.
Siegerehrung OnlineCup
Siegerehrung OnlineCup

In der Altersklasse 17+ Elite wurde Louis als jüngster Starter dieser Altersklasse Sechster und unser Trainer Felix landete auf dem achten Platz. In der Basic-Klasse bei den 15/16-Jährigen Jungs wurde Oleg Fünfter.

Unsere Trainerin Kathi wurde in der Altersklasse 17+ weiblich Basic auf den ersten Platz gewertet und gewann den Wettkampf für sich. 

Siegerehrung OnlineCup

Onlinewettkampf Großtrampolin

Kurz darauf begann das Spiel wieder von vorne. Diesmal nicht auf dem Doppelmini sondern auf dem Großtrampolin. Hier lief das Prinzip des Onlinewettkampfes ähnlich ab. Jeder Springer zeigte zwei Durchgänge á 10 Sprünge, welche online von Kampfrichtern bewertet wurden. Diesmal startete Oleg und Kathi von den Trainern. Oleg wurde Achter in seiner Altersklasse und unsere Trainerin Kathi wurde auf belegte Platz fünf.

Ferienkurskinder unter den TOP 5

Auch zwei Sommerferienkurskinder nahmen an den Onlinewettkämpfen teil. Melina wurde am Doppelmini bei ihrem ersten Wettkampf in ihrer Altersklasse 5 – 10 Jahre Zweite. Sie war damit beste Deutsche in ihrer Altersklasse, denn auf Platz 1 landete eine Engländerin. „Das war total aufregend und ich war total überrascht, dass ich so gut war.“

Am Großgerät ging Aurelia in der Altersklasse 11/12 an den Start und wurde dort von 24 Springern Erste. „Ich war richtig stolz, dass ich bei meinem ersten Wettkampf nach so langer Zeit gleich auf Platz 1 gelandet bin!“ 

Siegerehrung Ferienkurskinder OnlineCup
Wir freuen uns auch in unseren Ferienkursen den Kindern unsere Erfahrung mitzugeben und neben neuen Elementen auch an deren Techniken für die Wettkämpfe zu feilen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN EUCH FÜR EURE GROßARTIGEN LEISTUNGEN!

Haben Onlinewettkämpfe eine Zukunft?

Onlinewettkampf vs. Präsenzwettkampf – was ist besser?
Natürlich haben Onlinewettkämpfe ihren Reiz. Sollte ein Durchgang nicht direkt funktionieren, hat man immer noch einen Versuch bis es letztendlich klappt. Außerdem hat jeder aktive Springer einen “Heimvorteil”, denn die Übungen werden auf vertrauten Geräten gezeigt, da jegliches Heimtraining auf diesen stattfindet. Doch im Vergleich zu Präsenzwettkämpfen haben sie wohl keine Chance auf lange Sicht. Für jeden Aktiven ist es wichtig, andere Athleten zu sehen und sich mit ihnen sportlich zu messen. So sehen die Kleinen schon in einer richtigen Wettkampfhalle, was andere in ihrem Alter springen oder die “Großen” schon alles können. Das Staunen und die Faszination bleibt in der eigenen Trainingshalle etwas aus.
Auch der Ehrgeiz ist bei einem “echten” Wettkampf nochmal um einiges höher. Es war notwendig während der Pandemiezeit eine Alternative zu entwickeln und anzubieten, damit die Motivation und die Ziele im Sport weiterhin vorhanden sind. Außerdem konnte man so die Aktiven besser motivieren neue Elemente zu erlernen und die bisherigen zu perfektionieren. Doch alle Teilnehmer freuen sich schon wieder darauf, bei einem Präsenzwettkampf mitzumachen und die anderen Aktiven auch in der Wettkampfhalle springen zu sehen. Bis dahin heißt es fleißig weiter üben und fit sein für die nächsten Wettkämpfe, ob online oder Präsenz – unsere Trampolin.Pro Trainer sind definitiv wieder am Start.
Wenn auch hier Lust habt unsere Sportarten auszuprobieren, dann kommt zu unseren nächsten Ferienkursen. Und wer weiß – eventuell zieht es euch auch zum professionellen Training mit Wettkämpfen.

Kommentar verfassen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Email
Tumblr
XING
Unabhängig geprüft
422 Rezensionen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner