Muskel- und Ausdauertraining mit viel Spaß und ohne Schmerz

Das wichtigste zum Trampolin Fitnesstraining zuerst. Es ist doch so:  Eine Sportart, die keinen Spaß macht, und zu dem man sich aus gesundheitlichen oder Figur technischen Gründen zwingt, das wird auf die Dauer nichts. Da gibt es immer tausend gute Gründe, warum man heute grade keine Zeit dafür hat.

Solange man jedoch Spaß hat an etwas hat kann man ohne Leidensgefühl unglaublich viel leisten. Zum Beispiel beim Tanzen: Wenn die Stimmung und die Musik stimmen, dann kann man fast endlos lange hüpfen, hat unglaublich viel Energie, und fühlt sich wunderbar, auch wenn man fast an der körperlichen Leistungsgrenze ist. Dieselbe Leistung im Fitnessstudio oder beim Ausdauersport abzuliefern ist oft nur langweilig und quälend oder eventuell gar nicht möglich.

Trampolin Fitness verbindet beides: Spass bei guter Musik, und dabei werden auch noch Muskeln und Ausdauer trainiert, und zwar sehr effizient. Noch dazu scheint Trampolin Fitness sehr gelenkschonend zu sein, jedenfalls habe ich viel weniger Schmerzen als beim Laufen oder Schwimmen.

Trampolin Fitness ist der einzige Sport, den ich in meinem Erwachsenenleben länger als ein paar Monate durchgehalten habe, und wo ich auch dann hingehen würde, wenn mich die Fettschicht an meinem Bauch nicht stören würde. Die Stimmung ist super, die Musik rockt richtig gut, und es macht so richtig Spaß sich zu vorausgaben. Fast wie tanzen!

Die Trampoline und die Sprungarten

Beim Trampolin Fitnesstraining hat jeder Teilnehmer ein kleines, achteckiges Trampolin mit einer Haltestange für sich. Das Trampolin ist etwa 1m im Durchmesser und die Haltestange wird so eingestellt, dass man bequem die Unterarme darauf ablegen kann. Man kann mit Turnschuhen oder mit Stoppersocken hüpfen.

Im Gegensatz zu den großen Trampolinen, bei denen man möglichst hochspringt und Saltos und Schrauben dabei macht, springt man beim Trampolin Fitness IN das Trampolintuch HINEIN. Das Hüpfen findet möglichst im Takt der Musik statt. Trotzdem kommt ein kleines „Fluggefühl“ auf, oder zumindest eine sehr angenehme und motivierende Leichtigkeit.

Es gibt verschiedene Sprungarten. Meist springt man ohne sich an der Haltestange festzuhalten. Mal belastet man beide Beine gleichzeitig, mal verlagert man das Gewicht von links nach rechts, mal macht man Hampelmann oder Twist oder Scherensprung. Langweilig wird es jedenfalls nicht. Ab und zu stützt man sich während des Hüpfens auf der Haltestange ab. Dies erlaubt andere Hüpftechniken, belastet die Muskeln anders, und entlastet andere Körperpartien.

Natürlich werden hauptsächlich die Beinmuskeln trainiert, aber auch die Rumpfmuskeln werden gut beansprucht. Die Bauchdecke ist während des ganzen Trainings leicht angespannt, was mir erstaunlich leichtfällt. Auch die Arme werden manchmal mitbewegt. Der gesamte Körper wird trainiert, inklusive der Stützmuskulatur.

Geräte sind in sehr gutem Zustand und sauber. Sie werden nach jeder Stunde desinfiziert.

Trainingsraum

Der Trainingsraum

Kommen wir zu den Räumlichkeiten im Trampolin Fitness. Der Fitnessraum ist klein, freundlich und gemütlich. Maximal können 9 Teilnehmer beim Training mitmachen. Wobei nach meinem Geschmack es nach 7 Teilnehmern schon sehr Kuschelig wird. Eine Air Condition ist leider nicht vorhanden, was es im Sommer schon sehr warm gestaltet. Dafür gibt es aber eine Reihe Fenster, die durch natürliches Licht den Trainingsraum angenehm hell gestalten.

Zum Umziehen gibt es eine separate Sammel-umkleide und Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Wertsachen. Umkleide und Trainingsraum befinden sich im 5ten Stock, welchen man durch einen Aufzug erreicht.

Die Adresse des Trainingsort ist:

Trampolin.Pro Fitness
Machtlfingerstraße 10
5ter Stock
81379 München

Eine Anmeldung ist vorher nötig.

Atmosphäre und Ankunft beim ersten Fitnesstraining

Die Atmosphäre ist sehr familiär, nett und persönlich. Da es pro Stunde höchstens 10-15 Teilnehmer sind, kann auf jeden persönlich eingegangen werden. Neuen Teilnehmern werden vor dem ersten Training die wichtigsten Haltungsprinzipien und Sprungtechniken erklärt. Allzu viel gibt es aber gar nicht zu erklären.

Es ist alles total nett und relaxt, man kann eigentlich gleich loshüpfen. Auch wenn man einen Schritt nicht recht hinbekommt oder nicht im Takt hüpft gibt es keine irritierten oder abschätzigen Blicke. 

Freundliche, wachsame Trainierin, die selbst viel Spass hat

Die Trainerin ist sehr freundlich und professionell. Sie hat ein sehr waches Auge und merkt, wenn jemand sich auf gesundheitsgefährdende Weise bewegt. Sie sieht auch, wenn man mit dem einen oder anderen Körperteil Schwierigkeiten hat und fragt nach und gibt Tips. Insgesamt fühle ich mich dort sehr gut aufgehoben.

 

Die Trainerin hüpft die ganze Zeit während mit, und strahlt viel Spass aus. Das ist sehr motivierend. Manchmal steigt die Stimmung bei mir tatsächlich so weit, dass ich die Lieder mitsinge. 

Ablauf der Trampolin Fitnesstraining Stunde

Der größte Teil des Trainings besteht aus Hüpfen. Das Aufwärmen findet im Hüpfen statt, es werden zunächst Bewegungen gewählt, die nicht so sehr anstrengend sind. Der danach folgende Hauptteil besteht komplett aus Hüpfen – abwechselnd anstrengendere und weniger anstrengende Choreographien. Ein bisschen Arm/Schultertraining ist auch dabei, und die Bauchmuskeln bleiben angespannt. So kommen etwa 45-50 min Hüpfen am Stück zusammen, ein tolles Ausdauertraining, das mir erstaunlich leichtfällt. Danach folgen noch 10 min Bauchmuskeltraining. Dies findet im Liegen auf dem Trampolin (auf dem Handtuch) statt. Es folgen noch einige Dehnübungen. Fertig! Gutes Gefühl! Der ganze Körper hat einen guten Workout bekommen!

Jedes Lied hat eine „Choreographie“, also eine Abfolge von bestimmten Sprungarten. Diese Abfolge ist relativ einfach, und man muss sie auf keinen Fall auswendig lernen. Einfach ab und zu nach vorn schauen, oder auf die Kommandos hören. Die Sprungarten passen gut zur Musik, dadurch kommt das tolle Tanzgefühl auf und man kommt so richtig in den Takt rein. Gleichzeitig ist die Abfolge abwechslungsreich genug, so dass keine Langweile aufkommt. Dadurch werden auch einzelne Muskelpartien abwechselnd mehr oder wenigerbelastet.

Ich persönlich finde die Balance zwischen Abwechslung und gut in-die-Bewegung-reinkommen genau richtig. Ich habe auch schon Step-Aerobic und Zumba gemacht, aber da sind mir die Choreographien einfach zu kompliziert. Da soll ich immer schon wieder einen neuen Schritt machen, bevor ich den letzten kapiert habe. Beim Trampolin Fitness hingegen kann ich so richtig mitgrooven.

Persönliche Erfahrung, Vergleich zu anderen Ausdauer-Sportarten

Als ich (weiblich, über 40 Jahre alt) TRAMPOLIN FITNESS angefangen habe, hatte ich vorher 2-3 Jahre kaum Sport gemacht – bin einfach nicht dazu gekommen und war nicht genügend motiviert. Ich war in ziemlich schlechter Form.

Ich ging ziemlich regelmäßig 1x pro Woche zum Training. Anfangs bekam ich manchmal Krämpfe in den Füßen, aber das hat sich schnell gelegt und war nach 5 – 6 Mal Training weg. Meine Ausdauer steigerte sich erstaunlich schnell. Anfangs konnte ich höchstens 10 min am Stück hüpfen, war aber nach zwei Monaten fähig, die ganze Stunde durchzuhalten. OK, manchmal mache ich eine bestimmte Sprungart nicht ganz so kräftig, wie die Trainerin das vormacht, aber das ist ja nicht so wichtig. Hauptsache ist, in Bewegung zu bleiben. Man kann einfach mal eine Minute lang den Grundschritt machen, und dann wieder in die Choreographie einsteigen.

Neben dem Trampolin Fitnesstraining bin ich auch manchmal Laufen gegangen. Da taten mir aber oft die Schienbeine und die Knie sehr weh, oder auch die Füße. Und beim Laufen denke ich ständig „Wie lang muss ich denn noch?“

Die Herzfrequenz, die ich beim Laufen und beim Hüpfen erreiche, ist sehr ähnlich. Trotzdem halte ich Hüpfen sehr viel länger durch und es macht deutlich mehr Spass. Kalorienverbrennen wird beim Trampolin Fitnesstraining leicht gemacht!

Nachdem Training ist vor dem Training

Nach den ersten Trainings brannten die Beinmuskeln natürlich und die Knie waren eher butterartig, vor allem beim Treppen hinuntergehen. Dies ist aber schnell besser geworden. Rücken und Bauch bemerken die ungewohnte Anstrengung natürlich auch, aber das fühlt sich bei mir fast wohltuend an. Ein gesunder Ausgleich für die tägliche Schreibtischarbeit.

Trainingspausen merke ich schon recht deutlich, aber ich komme recht schnell wieder auf mein ursprüngliches Leistungsniveau.

Und ich habe mein Ziel erreicht und in einem halben Jahr etwa 7 kg abgenommen. Da ich nicht übergewichtig bin ist das gar nicht so leicht. Neben Laufen und Hüpfen habe ich (nicht immer erfolgreich) versucht, vernünftig zu essen und vor allem abends auf Kohlehydrate zu verzichten.

Einzeltrainings oder monatliche Zahlungen

Ein weiteres Plus von Trampolin Fitness ist, dass man nur die Trainingsstunden bezahlt, die man auch nutzen möchte. Man bucht die Stunden einzeln online, das geht sehr einfach. Die Kosten von 14 Euro sind wirklich moderat. Und vor allem: Keine Monatlichen Zahlungen mehr an Fitness-Studios, die ich dann doch nicht nutze! Dies ist zwar möglich, ich habe mich jedoch für die Einzelstunden entschieden. 

Fazit

Effektives Training für Muskeln und Ausdauer, das so viel Spaß macht, dass man immer wieder hingeht. Kompetente Leitung, tolle Atmosphäre, niedrige Kosten. Jump with Joy und bleib dabei! -> das nächste Trampolin Fitnesstraining findest du HIER!!!